Team „Dreamboys“ wird Bündnermeister

Am Samstag, den 21. November 2009, wurde im BIF Billardcenter Chur die Bündner Billardmeisterschaft im Team ausgetragen. Die Team Meisterschaft bildete den Abschluss der diesjährigen Bündner Billardmeisterschaften, welche allesamt vom Pool Billard Club Disentis organisiert wurden.
Bei der Team Meisterschaft spielen jeweils 3 Spieler in einem Team, wobei jeweils einer die Disziplin 9er Ball, einer 8er Ball und einer 14/1 endlos spielt.
8 Teams waren am Samstagmorgen am Start und wurden in zwei 4er Gruppen eingeteilt. In der Gruppe spielte jedes gegen jedes.
Um 14.30 Uhr standen die vier Mannschaften fest, welche um den Titel, im Doppel KO Modus spielten. Es waren dies die Teams: „Dreamboys“, die „9-8-14“, die „Keine Ahnung von Billard“ und „0-8-15“.
Die „Dreamboys“ setzten sich im ersten Halbfinal gegen „Keine Ahnung von Billard“ durch, sie konnten 2 der drei Disziplinen für sich entscheiden.
Im Hoffnungslauf kämpften danach „Keine Ahnung von Billard“ gegen „9-8-14“. Dabei setzten sich „Keine Ahnung von Billard“ durch, nachdem sie die Disziplinen 8er Ball und 9er Ball gewonnen hatten, war die Disziplin 14/1 endlos bedeutungslos und wurde aufgegeben.
Im Final standen sich die „Dreamboys“, bestehend aus André Caluori, Thomas Beeler und Stefan Gianom, und „Keine Ahnung von Billard“, mit Jürgen Mass, Reto Brot und Hugo Brunner, gegenüber. Die „Dreamboys“ konnten 2 der 3 Disziplinen für sich entscheiden. Somit wurde dieses Team, bestehend aus André Caluori, Thomas Beeler und Stefan Gianom, Bündnermeister im Team Billard. 
Damit wurden die kantonalen Titelkämpfe im Billard für dieses Jahr beendet. Nächstes Jahr ist der Billard Club Black & White Stars aus Chur für die Austragung der Bündner Billardmeisterschaften verantwortlich. Der Pool Billard Club Disentis wünscht Ihnen dabei viel Erfolg.


 


Bündnermeister Dreamboys mit André Caluori, Thomas Beeler und Stefan Gianom


Gesamtrangliste Team Billard Bündnermeisterschaft 2009


Rang
Team Name
Spieler 1
Spieler 2
Spieler 3
1.
Dreamboys
André Caluori
Thomas Beeler
Stefan Gianom
2.
Keine Ahnung von Billard
Jürgen Mass
Reto Brot
Hugo Brunner
3.
9-8-14
Duri Bulfoni
Patrizia Fetz
Claudio Hosang
4.
0-8-15
Sascha Ludwig
Marco Patricelli
Roland Camenisch
5.
Gerry’s Players
Toni Mareischen
Karli Gradolf
Miro Spinas
6.
Wild Team
Tobias Maissen
Alfred Koch
Christoph Meier
7.
Devil
Sascha Bieg
Jessica Cadosch
Florian Schmied
8.
Lumpazis
Thomas Hartung
Tanja Cajacob
Marco Koch



Veröffentlicht am:
09:23:08 22.11.2009 von Tobias

Letzte Aktualisierung
10:06:20 22.11.2009